27. Oktober 2020 – Sebastian Tegtmeyer

Wer ist für Trump & Biden?

Diese Songs spielen im US-Wahlkampf eine Rolle

Es sind nur noch wenige Tage bis zur US-Wahl - auf die wir natürlich auch hier bei uns hinfiebern. Bis es so weit ist, können wir uns auch musikalisch die Zeit vertreiben. Mit Songs, die im Wahlkampf eine Rolle spielen.

Foto: Picture Alliance
Foto: Picture Alliance

Reporter Thomas Bremser, Mit welchen Songs schmücken sich die beiden Kandidaten denn bei ihren Wahlkampfauftritten? "Donald Trump darf ja gar nicht mehr so viele Songs spielen. Die Rolling Stones, Bruce Springsteen, Adele oder Neil Young haben schon mit Klagen gedroht, weil er ihre Songs bei Auftritten ohne Genehmigung gespielt hat. Zuletzt hatte man Trump übrigens zu 'Y.M.C.A' tanzen gesehen, ausgerecht eine Hymne von Homosexuellen."

Viele Musiker unterstützen ja Joe Biden. Auch musikalisch?

"Durchaus. Auf Youtube haben einige Musiker unter der Rubrik 'Team Joes sings' ein paar Lieder eingesungen, darunter Kesha. Andere Stars, wie Ariana Grande, Taylor Swift oder Jennifer Lopez unterstützen Joe Biden auch über ihre Social Media Kanäle".

Donald Trump ist nicht ganz so beliebt in der Musikszene. Es gibt einige Songs gegen ihn.

"Demi Lovato hatte erst kürzlich ihren Anti-Trump-Song 'Comander in Chief' herausgebracht, indem sie singt 'wenn ich die Dinge gemacht hätte, die du gemacht hast, könnte ich nicht schlafen.' Erinnert ein bisschen an Pink mit ihrem damaligen Anti-Bush-Song 'Dear Mr. President'. Neil Young wiederum hat einen seiner alten Songs umgetextet."

Sind Trump denn auch positive Songs gewidmet?

"Es gibt einen Rapper namens Forgiato Blow aus Florida, der glühender Trump-Anhänger ist und den Song 'Four more Years' herausgebracht hat. Dann gibt es noch einen Rapper mit einem langen Bart, der in seinem Song 'Trump 20th, 20th' so ziemlich gegen alles rappt: Joe Biden, die Medien und Homosexuelle."

undefined
Radio Hamburg Live ·
Audiothek