26. Oktober 2020 – Sebastian Tegtmeyer

Trick or Treat - aber mit Abstand

So feiert ihr Halloween unter Einhaltung der Corona-Regeln

Halloween ist nicht nur in Amerika Kult, auch bei uns in Deutschland ist das Fest auf dem Vormarsch. Aufgrund der Corona-Pandemie und steigenden Infektionszahlen kann das Süßigkeiten-Sammeln dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfinden.

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock

Die Corona-Pandemie hat uns Hamburger weiter fest im Griff. Die Infektionszahlen steigen und gelockerte Maßnahmen werden zum Teil wieder zurückgenommen. Das betrifft unter anderem auch Familienfeste und Versammlungen mit mehreren Menschen, worüber gerade zu Halloween viele Kinder und Jugendliche ziemlich enttäuscht sein dürften. Denn viele Haustüren dürften am 31. Oktober aus Angst vor einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus verschlossen bleiben. Wie die Jagd nach Süßem trotzdem stattfinden kann und welche Alternativen ihr mit euren Kindern planen könnt, verraten wir euch an dieser Stelle.

Kostümumzug durch die Straßen

Eines der Highlights für Kinder sind an Halloween sicherlich die Kostüme, die mit viel Liebe zum Detail jedes Jahr gebastelt und nach dem Klingeln stolz gezeigt werden. Das könnt ihr natürlich auch in diesem Jahr machen, doch statt von Tür zu Tür präsentiert ihr die Kostüme einfach bei einem Kostümumzug den Nachbarn. Trefft euch mit eurem besten Freund aus der Kita oder der Schule, und dreht eine Runde durch eure Gegen. Die Süßigkeiten werden vorher von Mama und Papa in einem kleinen Korb gepackt und nach dem Umzug gemeinsam verputzt.

Feiert eine Halloween Quarantäne Party

Kleine Feiern im engsten Familien und Freundeskreis sind trotz Beschränkungen erlaubt. Ladet doch einfach eure besten Freunde zu einer kleinen Halloween Quarantäne Party ein und serviert selbstgemachten Blutorangensaft und einen gruseligen Halloween Schmaus.

Süßigkeiten Jagd im Garten

Warum nur zu Ostern die Eierjagd im Garten starten? Lasst das Halloween Monster doch auch seine Süßigkeiten im Garten, Keller oder dem Dachboden verstecken und von den Kids suchen. Wetten, eure Kinder haben dabei genauso viel Spaß wie an Ostern? Und um es noch ein bisschen gruseliger zu machen, könnt ihr neben den Süßigkeiten natürlich noch die eine oder “Überraschung” für den Gruseleffekt platzieren.

Trick or Treat - aber mit Abstand

Wer gar nicht auf seine gewohnte Halloween Runde verzichten möchte, kann mit entsprechenden Halloween Masken, Handschuhen und entsprechend Abstand auch von Tür zu Tür gehen. Hier wäre es sicherlich dem einen oder anderen Hausbewohner lieb, wenn ihr euren Korb zum Sammeln der Süßigkeiten nach dem Klingel einfach vor die Tür stellt und ein paar Schritte zurück geht. So bleibt der Sicherheitsabstand gewahrt und euer Korb füllt sich trotzdem mit Süßigkeiten. Die solltet ihr zur Sicherheit übrigens nicht gleich verputzen, sondern lieber eine Woche liegen lassen. So verflüchtigen sich eventuelle Corona-Viren an den Verpackungen.

Wer hat den gruseligsten Halloween Garten oder Balkon?

Statt Süßigkeiten zu sammeln könnt ihr mit euren Nachbarn auch einen Wettbewerb vereinbaren, bei dem es gilt, seinen Garten oder Balkon schön gruselig zu dekorieren. Wenn es dunkel ist, trefft ihr euch dann draußen mit entsprechendem Abstand und kürt den gruseligsten Halloween Garten oder Balkon.

Süßigkeiten-Rutsche am Treppenaufgang

Im US-Bundesstaat Ohio hat ein Vater eine andere kreative Idee gehabt, um an Halloween Süßigkeiten an Kinder verteilen zu können. Gemeinsam mit seiner sechsjährigen Tochter befestigte Andrew Beattie eine 1,83 Meter lange Pappröhre, die dank Dekoration einer Zuckerstange ähnelt, an dem Treppengeländer vor seinem Haus. "Das ist etwas, das den Kindern Spaß macht und sie nicht daran denken lässt, dass ich das mache, um eine Erkrankung zu verhindern", sagte Beattie dem Sender CNN. Mithilfe orangefarbener Sprühfarbe und schwarzen Klebebands verwandelte er nach eigenen Angaben die Pappröhre binnen 20 Minuten in eine Süßigkeiten-Rutsche. Kabelbinder und bunte Lichter sorgten dann sowohl für den richtigen Halt als auch für gute Sicht am Treppengeländer. Ein am unteren Ende platziertes Schild in Gespensterform mit der Aufschrift "Eimer hier hinstellen" dient den Kindern beim sogenannten "Trick-or-Treating" als Anleitung. Als zusätzliche Vorsichtsmaßnahme will Beattie beim Verteilen der Süßigkeiten eine Maske tragen und seine Handschuhe häufig wechseln.

Das sagt ein Hygiene-Experte zu Halloween in Coronazeiten

Für viele Kinder sind es die Höhepunkte des Jahres: Die einen singen und tragen ihre Laterne bei Martins-Umzügen, die anderen fordern in gruseligen Kostümen Süßigkeiten an Halloween - viele wollen auf beides nicht verzichten. Doch sollten Familien in diesem Jahr wegen Corona diese Highlights lieber bleiben lassen oder können sie doch irgendwie stattfinden? Darüber haben wir mit dem Hygieneexperte Andreas Podbielski vom Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene in Rostock gesprochen:

Süßigkeiten an Halloween sammeln - ist das in Corona-Zeiten ein Problem?

Süßigkeiten sammeln
26.10.2020
Süßigkeiten sammeln
Reinhören

Sollten Kinder zur Sicherheit zumindest auf das Singen verzichten?

Singen verzichten?
26.10.2020
Singen verzichten?
Reinhören

Lieber klingeln oder klopfen - gibt es da einen Unterschied?

Klopfen oder Klingeln
26.10.2020
Klopfen oder Klingeln
Reinhören

Sollte man bei den Süßigkeiten auf etwas achten?

Süßigkeiten
26.10.2020
Süßigkeiten
Reinhören

Süßigkeiten-Verpackung danach desinfizieren oder nicht?

Süßigkeiten desinfizieren?
26.10.2020
Süßigkeiten desinfizieren?
Reinhören

Wie steht es um Martins-Umzüge?

Martinsumzüge
26.10.2020
Martinsumzüge
Reinhören

Sollte man die Martins-Umzüge und das Süßigkeiten sammeln lieber ausfallen lassen?

Martinsumzüge und Halloween absagen?
26.10.2020
Martinsumzüge und Halloween absagen?
Reinhören

Auch singen ist erlaubt oder warum sehen Sie da keine Probleme?

Singen kein Problem
26.10.2020
Singen kein Problem
Reinhören

Wie kann man sich trotzdem zusätzlich schützen?

Zusätzlich schützen
26.10.2020
Zusätzlich schützen
Reinhören

undefined
Radio Hamburg Live ·
Audiothek