28. Juli 2020 – Julia Nagel

Spendenaktion in den Hamptons

Chainsmokers-Konzert artet trotz Vorsichtsmaßnahmen aus

Die Chainsmokers wollten mit einem Charity-Konzert eigentlich nur Gutes tun. Wie ein Video jetzt zeigt, wurden die Corona-Maßnahmen allerdings so gar nicht eingehalten.

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock

Die Chainsmokers veranstalteten am Samstagabend (25.07.) eine Spendenaktion für wohltätige Zwecke in den Hamptons und gaben ein Autokonzert. Vor dem Einlass wurden Temperaturkontrollen durchgeführt. Obendrauf wurden sogar Gesichtsmasken kostenlos verteilt und Desinfektionsmittel bereitgestellt. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen wurde es allerdings sehr heikel. Der Plan war, die Menge auf dem 100 Hektar großen Gelände zu distanzieren - dies konnte aber nicht wirklich umgesetzt werden. Die Menschen stiegen anstatt dessen aus dem Auto aus und tanzten, ohne die Abstandsregeln einzuhalten. Wie "TMZ" berichtet wird der Fall jetzt von dem New Yorker Gesundheitsministerium untersucht.

undefined
Radio Hamburg Live · Keine Programminformationen
Audiothek