Musik gibt Kraft

Harry Styles über die Trauer und das Musikmachen

Kann man mit einer gewissen Traurigkeit eigentlich Musik machen? Harry Styles fällt dann jedenfalls in einen scheinbaren Tatendrang...

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock

Den traurigsten Moment im Leben nutzen, um etwas Sinnvolles zu machen? Das ist ganz schön löblich! Immerhin möchte man sich wegen des Schmerzes dann doch eher für immer unter einer dicken Wolldecke verkriechen. Harry Style hat den Part mit der dicken Wolldecke direkt übersprungen. Er hat doch tatsächlich die Option gewählt, etwas Sinnvolles mit seinem Leben und auch mit seiner Zeit anzustellen.

"Falling" ist ein besonders trauriger Song des Albums "Fine Lines"

In seiner Solo-Karriere, fernab von One Direction, machte sich Styles mit seinem letzten Album "Fine Line" einen richtigen Namen in der Musikindustrie. Schließlich gab es lautere Songs, die sich mit eher ruhigeren Songs abwechselten. Das schien genau die richtige Mischung für seine Fans zu sein! Einer dieser etwas ruhigeren Songs heißt "Falling". Am Klavier begleitet singt Harry dort über Selbsthass und Erniedrigung.. ganz schön traurig! Aber wie hat Harry diesen Song eigentlich geschrieben?

Hochs und Tiefs spürt Harry sehr intensiv

In einem Gespräch mit Apple Music und Jane Lowe hat Styles nun davon erzählt, wie er den Song aufgenommen hat. Er erzählt, dass die Zeiten, in denen er sich gut fühlte, wohl die glücklichsten Zeiten waren. Wohingegen traurige Zeiten, immer die traurigsten waren. So hat er sich auch bei der Aufnahme von "Falling" gefühlt.

Ihr bekommt von Harry Styles nicht genug? Dann klickt euch unbedingt in den Stream, um keinen Song zu verpassen.

undefined
Radio Hamburg Live ·
Audiothek