Zu schlicht, zu einfach?

Kamala Harris: Warum die Aufregung über ihr Titelbild?

Nicht nur ihr Team zeigt sich über das Cover der ersten US-Vizepräsidentin Kamala Harris äußerst verärgert. Auch Zeitschriften und Privatpersonen reagieren mit einer großen Verwunderung auf die Schlichtheit des Titelbildes.

Foto: Picture Alliance
Foto: Picture Alliance

Das neue Coverbild der "VOGUE" zeigt US-Vizepräsidentin Kamala Harris. Sie steht dort in einem schlichten Blazer, ergänzend dazu zieren Turnschuhe ihre Füße. Eine Perlenkette ergänzt das Outfit. Sie lächelt in die Kamera, hält die Hände ineinander. Bescheiden steht auf dem Cover: „By the People, for the People. The United States of Fashion“ Übersetzt: Von den Leuten, für die Leute.“ Aber, was heißt es eigentlich, dass die erste Vize-Kanzlerin der Vereinigten Staaten in einem solch lässigen Look auf dem Cover posiert? Für Harris Team und die Menschen im Internet in erster Linie: Nichts Gutes. Der Wirbel um die Inszenierung ist riesig.

VOGUE entschied sich gegen abgesprochenes Coverfoto

Das Team von Harris zeigt sich überhaupt nicht begeistert. Denn letztendlich landete ein Bild auf dem Cover, das gar nicht abgesprochen wurde. Eigentlich sollte Harris in einem blauen Blazer abgebildet werden, der sollte staatstragender wirken. Die Redaktion entschied sich nun jedoch für ein informelles Motiv, was die Authentizität und Nahbarkeit von Harris zum Ausdruck bringen sollte.

Respektlose Entscheidung?

Andere halten gerade diese Entscheidung für respektlos, da das Outfit nicht dem Standard entspreche, für den die VOGUE modische eigentlich steht. Der Meinung ist Aktivistin Charlotte Clymer. Die „Washington Post“ kommentiert die Problematik noch dramatischer, in dem sie schreibt, dass Anna Wintour, Vogue-Chefin, der Vizepräsidentin durch dieses Cover den Wind aus den Segeln genommen habe. Keiner sagt: Wow! Wurde Harris hier wirklich ihr Moment genommen? Die Kommentare bei Twitter unterstützen diese These: "Das Cover mit dem rosa Hintergrund ist so einfach, bitte hör auf, es zu teilen, sie hat es besser verdient." oder "Es sieht aus wie ein Testfoto".

Es bleibt abzuwarten, ob Kamala Harris sich eventuell noch selbst zu Wort meldet, oder ob ihre Freude der Vizekanzlerschaft ungetrübt bleibt. Immerhin muss man festhalten: Sie sieht auf beiden Covern toll aus!

undefined
Radio Hamburg Live
Audiothek